AVM Pressekonferenz – neues von Fritz!

Heute war ich zu einer Pressekonferenz von AVM eingeladen. Dort wurde nicht nur die Firmengeschichte von AVM präsentiert, sondern auch die neuesten Innovationen.

Geschichte
AVM Firmengebäude Die 1986 in Berlin gegründete Firma macht inzwischen mit ca. 700 Mitarbeitern 490 Mio. Euro Umsatz pro Jahr. In Österreich gibt es derzeit 5 Mitarbeiter und eine nationale Supportnummer. Das Unternehmen hat sich mit den Fritz! Boxen ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Durch die eigene Entwicklung von Hard und Software am Standort Berlin, ist das Produkt sehr innovativ und zuverlässig. 5 Jahre Garantie auf die Produkte und einen weitreichenden kostenlosen Software Support über die Garantiezeit hinaus sind die AVM Produkte äußerst zuverlässig!

Hardware
Die erste Fritz!Box gab es im Jahr 2004. Inzwischen können die AVM Router mit allen Netzanschlüssen umgehen. Deshalb sind sie auch bei Providern inzwischen sehr beliebt. Für jeden Anschluss gibt es die perfekte Fritz!Box.

        • FRITZ!Box 7590Fritz!Box 7582 für DSL, VDLS
        • Fritz!Box 6591 Cable – für Koax Kabelanschlüsse
        • Fritz!Box 5490 – für Glasfaser
        • Fritz!Box6890 LTE – für gleichzeitige Nutzung von LTE und Kabelanschluss
        • Fritz!Box 7590 – TopModell mit RJ45 GBit WAN Port für beliebige Anschlüsse

Das aktuelle Topmodell Fritz!Box 7590 kann ADSL, VDSL mit Supervectoring (300mBit/s). 4 x 4 Multi User MiMo sorgt für eine gleichzeitige WLAN Übertragung auf 4 Clients mit 2,4 oder 5 GHz. 1 x Gigabit WAN und 4 x Gigabit LAN Porets, sowie 2 x USB 3.0. Dect Basis für Telefonie und Smart Home Geräte.
Integrierte Telefonanlage für IP, ISDN und Analog.

Software
FRITZ!OS 7Das neue FritzOS 7, kommt diesen Sommer nach Österreich und wird einige Neuerungen bringen!
Alle Geräte werden mit dem neuen Betriebssystem erweiterte MESH-Funktionalität bekommen. Das Anmelden an ein Netzwerk wird so immer gleich sein, egal auf welchem Mesh Gerät sich der Klient anmeldet.
Aktives Roaming zwischen den MESH Geräten ohne Unterbrechung ist dabei nur eine der Funktionen.
Mit Smart Home Vorlagen können eingebundene Smart Home Geräte oder Gerätegruppen einfach für bestimmte Anlässe konfiguriert werden (Urlaub, Nachtschaltung u.v.a.m.)
Was sonst noch alles besser wird, werden wir in ein paar Wochen sehen 😉

Für das Smartphone gibt es die Software Fritz!App2 mit der man auch von Draußen auf die Funktionen der Box zugreifen kann. Für die optimale Konfiguration des Netzwerkes steht die Fritz!App WLAN zur Verfügung. Damit kann man in jedem Winkel des Hauses die Netzabdeckung herausfinden

Offener Fritz-Hotspot
Mit OS 7 vereinfacht AVM auch den Zugang des Fritz-Hotspots. Anwender können nun einen offenen Hotspot einrichten, der ohne Eingabe eines Passwortes funktioniert.
Ob privater oder öffentlicher WLAN-Zugang, die Gäste surfen ohne Zugriff auf das Heimnetz über ein separates WLAN.

FRITZ!OS 7 HeimnetzübersichtMesh 
Ein WLAN für alle Geräte über gemeinsame SSID. Modulares System, leicht zu erweitern. Alle aktuellen Geräte die einen fixen Stromanschluss haben, können als Mesh Repeater verwendet werden. Zentrale grafische Netzwerkansicht zeigt nicht nur die Verbindungswege, sondern auch die maximale Geschwindigkeit zwischen den Geräten. Damit lässt sich auch ein TV und Videostreaming Netzwerkweit einrichten. Dabei wird ein intelligentes Crossband Repeating bei voller Geschwindigkeit ermöglicht.

Fazit
Viele interessante Innovationen machen die Fritz!Box Router einmal mehr zur besten Wahl, egal welchen Anschluss man besitzt. Ich werde meine Testbox 7590 gerne behalten, denn seit Beginn meines Tests hat sich die Geschwindigkeit und die Flexibilität in meinem Netzwerk um Einiges verbessert!
Der Preis für die AVM Produkte ist angemessen, denn man bekommt ein perfektes Gerät. Damit ist für lange Zeit ein “rundum sorglos Paket” für den Internet Anschluss garantiert. Meine letzte Fritz!Box 7390 hatte ich über 10 Jahre im Dauereinsatz. Kann die AVM Produkte daher aus eigener Erfahrung wirklich empfehlen!

Die Kommentare sind geschlossen.