Dänemarkreise mit dem Cupra Born – Nürnberg bis Hannover

Nach einem guten Frühstück im Hotel geht’s wieder los. Unser heutiges Ziel ist Hannover. Max und alle anderen FlixBus Schattenfahrer bitte den nächsten Absatz überspringen Winking smile

Die deutsche Autobahn macht auch mit dem Cupra Born Freude, denn ich bemerke, dass der Wagen für das Halten der Geschwindigkeit auf gerader Strecke mit 160 km/h nicht in eine logarithmische Verbrauchskurve geht. Natürlich braucht das Beschleunigen kurzzeitig viel Leistung, aber das ist bei 120 km/h genau so. Ist die Geschwindigkeit erreicht, kann man auch mit 160 km/h unter 28 kW/h fahren. Ich finde das durchaus angemessen!
In Österreich wird man sowieso selten eine legale Möglichkeit finden, das auszuprobieren, daher ist heute mal Höchstgeschwindigkeit angesagt wo es geht. Der Elektroautogott wird hier noch ein Vetorecht bekommen, aber erst später

Nun wieder für Alle, auch die FlixBus Schattenfahrer. Nach ca. 180 km ist zwar noch 20% SOC vorhanden, aber mein Schatz sieht auf einem Autobahnschild eine Segafredo Werbung. Wo es guten Kaffee gibt, da müssen wir raus. Hier gibt es zwar nur einen 50kW Lader von Eon, aber ein gemütlicher Kaffee muss sein. Der Lader lässt sich mit meinem Plugsurfing Chip freischalten und nach 25 Mi20220615_Ladekontrolle_115533 - Kopien sind wieder 1 Espresso, 1 Cappuchino und 63% Soc mit dabei. Unser nächste Ladestopp den unser Cupra Navigationssystem ausgesucht hat, wird ignoriert, was das Navi vom Cupra leider etwas verwirrt! Ich steige daher auf die altbewährte ChargePrice Software um und so kommen wir nach 130 km mit meist 160 km/h Fahrgeschwindigkeit und 15% SOC bei einem Allegro 300kW Lader an. Hier gibt es einige Restaurants und einen KFC. Einen kleinen Rundgang und ein ausgiebiges Hendlfestival später, hat der Cupra wieder 49.8 kW/h geladen und ist fast voll. Wir haben uns weniger als eine Stunde Zeit fürs Essen nehmen können, und es gerade noch geschafft das Zimmer für die heutige Nacht zu buchen. Das ist fast schon Ladestress …

Eine Stunde später ist Schluss mit Vollgas fahren, denn auf der Autobahn gibt es innerhalb eines Baustelle einen Unfall und es kommt zu einer Vollsperre der Autobahn!

Nun können wir gleich mal testen was der Cupra so braucht, wenn mal über eine Stunde nur die Klimaanlage läuft. Das sind übrigens zwischen 600-1800 Watt, je nachdem wie stark man sie aktiviert. Das bedeutet mit einem Vollen Akku könnten wir 2-4 Tage auf der Autobahn rumstehen und die Klima laufen lassen. Gottseidank dauert unsere Parkplatz Einlage „nur“ 75 Minuten und dann geht es wieder weiter. Ab hier beginnt der Elektroauto Gott mit seiner Schutzfunktion für arme geplagte Cupras, denn es folgt eine Baustelle auf die Nächste. immer wieder kommt es zu Stop und Go Verkehr und ich beginne mein Auto erst recht zu lieben. Denn der sportliche Spanier, kann nicht nur schnell, sondern auch langsam! Mit dem adaptiven Tempomaten fährt er im „Stop and Go“ Verkehr eigentlich fast alleine. Ich kann meine Füße öfter mal verschränkt lassen, als ich herausfinde, dass man die Anfahrautmatik des TravelAssist auch mit der Reset Taste des Tempomaten aktivieren kann. Diese schaltet sich nämlich nach ca. 30 Sek aus.

20220615_Garage Hotel Dormero_171647 - KopieWir haben in Hannover das Hotel Dormero ausgewählt, weil es in unserer Buchungsplattform die Option gab „Ladestation für E-Autos“ auszuwählen. Im Hotel angekommen bekommen wir die Möglichkeit kostenlos zu laden, wenn wir die kostenpflichtige Garage nutzen. Das ist mal ein Deal, dachte ich. In der Garage angekommen, finde ich 4 sogenannte “Tesla Destination Charger” mit dem alten Tesla Stecker. Leider nix was meinem Cupra schmeckt Für die 63A Kraftstromsteckdose, die auch noch vorhanden ist, gibt es für den Go-E Charger leider (noch) keinen Adapter. An der Rezeption glänzt man mit technischem Unverständnis und so bin ich wohl auf mich alleine gestellt.

Die Garage besitzt 4 Etagen und ich mache mich auf zu einem Rundgang um die Energiewende für den heutigen Tag doch noch herbeizuführen. Tatsächlich werde ich im hintersten Eck der Garage belohnt und finde eine 16A Kraftstromsteckdose. Da ich nun schon fürs kostenlose Laden bezahlt habe, wird mein kleiner Spanier wohl heute in der 4 Etage der Garage übernachten.

20220616_074412 - KopieAn der Rezeption werde ich diese Erkenntnis erst beim morgigen Frühstück teilen um die Vollladung der heutigen Nacht nicht zu gefährden.

Es ist früher Nachmittag und wir fahren mit der U-Bahn in das Zentrum von Hannover wo wir ein hervorragendes japanisches Abendessen in einem kleinen Lokal in der ListerMeile zu uns nehmen. Spannend finde ich, dass ich mit der Cupra App mein Auto erreichen kann, obwohl es im 4.Untergeschoß der Hotelgarage steht. Vollladung am nächsten Morgen wird klappen ….

Unser Zimmer im Dormero Hotel ist sehr modern eingerichtet. Es gibt einen riesigen Fernseher, der fix in die Wand des Zimmers eingebaut ist.