Das Spiel “6 Run” geht in eine neue Runde ;-)

Ich habe den Kundendienst der Wiener Linien schon einige Male darüber informiert, dass die Fahrer der Linie 6 bei der Doppelstation "Zentralfriedhof 3.Tor" gerne ein für uns Fahrgäste nicht besonders lustiges Spiel spielen. Wir nennen es inzwischen "6 Run", weil es dabei immer nötig ist gut laufen zu können.

Die Spielregeln sind einfach:

Der Autobus der Linie 171 (von Schwechat kommend) biegt in die Station ein.
Der Zug der Linie 6 bleibt so lange stehen bis die ersten Fahrgäste den Boden neben dem Autobus berührt und dann führt die Bim aus der Schleife los.

Da die nächste Station der Doppelhaltestelle nicht weit entfernt ist, kann man durch laufen die Bim dann noch auf dem 50 m entfernten Stück erwischen.2010_04_27_6run

Allerdings nur wenn der Fahrer dort auch stehenbleibt, was er meinen Informationen nach auch muss!!

Wenn ich einen Zug erwische der dieses Spiel beginnt, bleibe ich solange auf dem Trittbrett stehen, bis auch der letzte Fahrgast der diesen Zug erreichen will, eingestiegen ist. Und selbst wenn er sich zentimeterweise auf Krücken bewegt, das dauert halt dann ein bisschen 😉
In diesem Fall gibt es für die Fahrgäste einen Punkt.

Erwische ich den Zug nicht, weil ich zu langsam laufe, oder der Fahrer bei der Station durchfährt, dann gibt es für die Fahrer der Linie 6 einen Punkt.

Wir könnten dieses Spiel auch abstellen, wenn die Fahrer endlich ihre Hauptaufgabe erfüllen würden, nämlich dafür zu sorgen dass Personen die offensichtlich eine Straßenbahn erreichen wollen dieser nicht erst nachlaufen müssen.

Allerdings ist das, so wie es aussieht, auch durch mehrmaliges Aufzeigen dieser Tatsache bei den Wiener Linien nicht möglich, also spielen wir halt weiter.

Inzwischen macht es manchmal sogar Spaß und ich hab mir schon überlegt, monatlich den Punktestand des "6 Run" an den Kundendienst der Wiener Linien zu übermitteln, dann haben die dort auch was zum lachen.

Ein Kommentar
  1. Claus Hubrich sagt:

    Jaja, die Wiener Linien sind eben immer darum bemüht das Transportgewicht ihrer Fahrzeuge gering zu halten 🙂

    Mich habe sie als Fahrgast wirklich schon lange verloren, weil:

    1) Bin ich mit meinem E-Radl immer schneller am Ziel als mit der Bim.
    2) Bin ich viel billiger unterwegs und das auch zu 95% ohne Schweißflecken unter den Achseln.
    3) Atme ich frische Luft und nicht den Küchendunst von vor 3 Wochen aus der Oberbekleidung meiner Mitreisenden.
    4) Ich muss mir keine Handytelefonate anhören.
    5) Muss ich für meine beiden Hundis keinen Fahrschein kaufen ->

    E.Cycle mit Anhänger!!!

    lG