Kaffee Standardkapseln braucht das Land ….

2011_11_14_Nespresso KopieSeit langer Zeit trinken wir Nespresso Kaffee. Man gönnt sich ja sonst nichts. Wenige Erfolgsgeschichten beobachten wir seither so genau wie die von Nespresso.

Um so mehr hat uns überrascht, dass gerade diese Kapseln seit kurzer Zeit im “Nachbau” existieren. Und zwar gibt es bei Spar und Billa Kapseln aus Maisstärke.

Der Kaffee ist zwar bei weitem nicht so gut wie Nespresso, aber er ist trinkbar und um einiges billiger. Nach der Teuerung bei Nespresso sind die “Nachbaukapseln”, um ca. 25% preisgünstiger als das Original.
Interessantes Detail:
Eine der Nachbaufirmen gehört einem ehemaligen Nespresso Geschäftsführer.

Ich finde es toll, dass es nun noch mehr Wahlmöglichkeiten gibt, welche Kapseln man in der Nespresso Maschine verwenden kann. Dem Verkauf der Maschinen wird es jedenfalls nicht schaden, denn somit wird die Nespressokapsel quasi zu einem Standard-Format.

Der Umweltgedanke die Kapseln aus Mausstärke im Biomüll entsorgen zu können ist ja auch nicht schlecht. Obwohl auch die Nespressokapseln über die Altmetall Sammlung bereits nachweislich recycled werden können. Aber halt nicht ganz so umweltfreundlich…Nespresso-happened

Nespresso hat angeblich schon Klage eingebracht (Quelle: Kleine Zeitung)

Wir werden all die neuen Kapseln ausführlich testen und dann entscheiden, welche unsere Besten sind. Eines schon vorweg: Leicht haben es die neuen Kapseln nicht bei uns …

5 Kommentare
  1. Sonja sagt:

    Habe mit Familie und Freunden den Spar-Nachbau getestet. Gemeinsam kamen wir jedoch einhellig zu dem Schluss: Nespresso – what else?!

  2. Phil sagt:

    Gegenvorschlag: das von Illy entwickelte und freigegebene ESE System. Zahlreiche gute und sehr gute italiensche Marken sind fuer dieses offene System verfuegbar, und man hat keine Alukapseln. Viele Maschinen fuer dieses System koennen ggfs. auch wahlweise mit offenem gemahlenem Kaffee betrieben werden.
    ESE Pads gibt es entweder im Versandhandel oder in relativ wenigen grossen Kaufhaeusern, oder aber direkt im Eigenimport aus dem Italienurlaub. Preislich liegt man deutlich unterhalb Nespresso. Die Auswahl ist um Faktoren besser und es gibt keinerlei Hersteller- oder Markenbindung.
    Wir haben eine ESE Maschine zu Hause und verwenden zwei unterschiedliche Nespresso Systeme im Buero. Ich bevorzuge klar ESE und erspare mir sowohl die Nespresso-Exklusivitaet als auch den Kapselmuell.
    LG, Phil

  3. paul.belcl sagt:

    Danke Phil für deinen Kommentar!
    Sehr interessant, denn ich kenne das ESE-System ÜBERHAUPT nicht.
    Hast Du nähere Infos dazu?
    Wo kann man die Maschinen kaufen, testen…..

  4. Phil sagt:

    Zum ESE System:
    Hier ist unsere Maschine zu sehen: http://bla.obda.net/wordpress/?p=821

    Hier ein Link von Illy, der die ESE Pads etabliert hat, aber man ist nicht an die Marke Illy gebunden:
    http://www2.illy.com/wps/wcm/connect/de/illy/zu-hause/espresso-kaffee/kaffeepads-%28e-s-e%29/

    Hier besorge ich meist unseren Kaffee:
    http://www.kaffeezentrale.de/kaffee-finder/espresso-ese-pads
    Man kann gut nach Arabica Anteil usw. waehlen, was mir wichtig ist, da ich runde Mischungen bevorzuge. Mein Favorit: New York Cialde, gern auch Izzo silber und Mocambo Brasilia.

    Einen hervorragenden Espresso gibt es hier:
    http://www.aromatico.de/kimbo-kaffee-espresso-napoletano-pads-18-stueck-p-544.html
    Der hier ist auch toll: http://www.kaffeesolo.de/bristot-pads-150-stck-p-432.html

    Und es gibt viele andere gute Marken, ich kann mich nur nicht an alle erinnern, die mir untergekommen sind.

    Unsere Maschine haben wir in Salzburg gekauft: http://www.service-4-u.at/service-4-u-akt/index.php
    Sie haelt nun bereits seit vielen Jahren ohne groessere Probleme.

    Dieses System ist meiner Meinung nach fuer den Heimgebrauch mit wenig Aufwand und viel Auswahl optimal und preislich noch akzeptabel. Die Qualitaet der Kaffeezubereitung schwankt staerker als bei Nespresso. Es geht besser, aber man kann es auch schlechter hinkriegen. Man hat quasi mehr Einflussmoeglichkeiten bei der Handhabung und Vorbereitung. Der Aspekt, dass das Heisswasser durch Alu gepresst wird, liegt hier nicht vor. Darin sehe ich einen gesundheitlichen Vorteil, wenn man manchen Veroeffentlichungen glauben darf. Man muss natuerlich darauf achten, dass die Maschine innen keine Aluelemente im Wasserkreislauf hat. Unsere besteht beispielsweise aus Messing.