Hard am Bodensee – Rheinfall und Mainau

20130703_Rheinfall_8998Heute hat der Wetterbericht Regenschauer ausgespuckt. Kein Tag für eine Radtour!
Also beschließen wir mit dem Auto zum Rheinfall und danach auf die Insel Mainau zu fahren.
Schon nachdem wir ins Auto eingestiegen sind, beginnt es in strömen zu regnen. Guter Plan also.

Die etwas mehr als 100km nach Schaffhausen wo sich der Rheinfall befindet wird der Regen immer stärker. Wir beschließen trotzdem den Wasserfall zu besichtigen. Gut in wasserdichten Regenschutz verpackt gehen wir los. 20130703_Rheinfall_9032Zuerst muss man durch das Schloss einige Stufen hinuntergehen. Auf dem ganzen Weg kann man den Rheinfall in vielen Ebenen beobachten. Das Wasser fällt dort nicht sehr hoch, aber eher langgezogen herunter. Es ist herrlich zu spüren welche Energie das Wasser dort hat.

20130703_Rheinfall_9027Unten angekommen buchen wir eine kleine Rundfahrt, mit einem teils offenen Ausflugsboot. Bei dieser Fahrt kommen wir ganz nahe an den Wasserfall heran. Nass sind wir sowieso schon Zwinkerndes Smiley Am Ende unserer Tour beschließen wir, die Stufen nicht mehr nach oben zu gehen, sondern den Panorama Lift zu verwenden. Von hier aus kann man sich den Rheinfall zum Abschied nochmal in voller Größe ansehen. Wir fahren mehrmals rauf und runter, da wir uns fast nicht trennen können. Außerdem ist es im Aufzug trocken.

20130703_Mainau_9080Wir fahren mal Richtung Mainau. Da es noch immer in Strömen regnet, beschließen wir mal etwas Mittag zu essen. Ein nettes Lokal auf unserer Strecke sorgt für ein hervorragendes Mittagessen. Als wir dann in Mainau ankommen, ist der Regen vorübergehend vorbei. Ein tolles Licht zum Fotografieren.

20130703_Mainau_9067Schon 1827 ließ der ungarische Fürst Esterházy den heutigen Schlosshof anlegen und pflanzte wertvolle exotische u. einheimische Pflanzen. 1853 erwarb Großherzog Friedrich I. von Baden die Insel Mainau als Sommersitz. Er vergrößerte den Baumbestand, schuf das Arboretum und ließ den "Italienischen Rosengarten" anlegen, ebenso brachte er Zitronen- und Orangenbäume sowie Palmen auf die Insel Mainau. 20130703_Mainau_9065Die beiden Brücken auf die Insel wurden 1853 und 1977 gebaut.

Überall sind kunstvolle Blumen Arrangements zu sehen. Auch Bäume die aussehen als würden sie sich zum Trinken ins Wasser neigen, können wir sehen. Leider hat der starke Regen der letzten Zeit, schon viele zarte Blüten zerstört.

Ein Kommentar
  1. Noel sagt:

    Hallo Paul,

    das mit dem Regen klingt schauerlich, anderserseits dachte ich: Naja, hat auch was kraftvollen, der Naturgewalt Wasser von Oben und von unten zu begegnen.
    Zur Insel Mainau habe ich gerade beim Urlaubplanen ein Gewinnspiel entdeckt, vielleicht darf ich es hier teilen: http://www.traum-ferienwohnungen.de/reisemagazin/die-insel-mainau-bluetenpracht-im-bodensee/
    Das Inselchen ist einfach wirklich schon. Ich finde jedesmal, wenn ich dort bin, es hat so etwas liebevolles.

    Viele Grüße
    Noel