MEIN Utopia Phönix ist da!!

Heute in der Mittagspause kam endlich mein lang ersehntes Utopia Phönix vom Fahrradhändler aus Rothenburg an!
Wie erwartet in einer Top Ausstattung und sehr gepflegt. Und bis auf einen kleinen Transportschaden am Kettenschutz ist das Fahrrad auch TOP in Ordnung.

2012_04_16_Utopia SpeedDa die Vorfreude schon so groß war, konnte ich es, trotz strömenden Regen, nicht lassen gleich damit nach Hause zu fahren. Die ca. 12 km bis kurz vor Schwechat, waren ein echter Genuss!!
Dieses Fahrrad fährt so leichtgängig, dass ich mir ernsthaft kurz überlegt habe, gar keinen Elektromotor einzubauen. Selbst Steigungen sind dank der Rolhoff Schaltung keine große Anstrengung. Wegfahren kann man mit dieser Schaltung im 5-7 Gang. Leichte Steigungen kann man im 3-4 Gang langsam fahren, wenn man sich bergauf nicht anstrengen will.
Die ersten beiden Gänge sind dann für härtere Bergwertungen gedacht.
Die Auswertung meines GPS Loggers hat ergeben, dass man auf gerader Strecke im 14. Gang ohne weiteres 30 km/h erreichen kann. Geht es leicht bergab, sind sogar einmal über 40 km/h drinnen. obwohl der Tacho etwas lügt Zwinkerndes Smiley. Jedenfalls klappt das Ganze ohne extrem schnell zu “haxeln”.
Fazit: Der Rolhoff Antrieb macht auf diesem Rad auch ohne Elektro schon viel viel Spaß…

Die Sitzverstellung ist so vielseitig, dass ich 5-6 x stehen blieb, bis die (vorerst) beste Sitzposition gefunden war. Der Sitz ist gut, und wenn man die richtige Einstellung gefunden hat auch sehr bequem. Am bequemsten kommt mir eine sehr aufrechte Sitzposition vor, bei der ich den ganzen Rücken auf der Lehne abstützen kann und trotzdem die Füße fast durchgestreckt sind. So kann ich den gesamten Rücken zum Druck auf die Pedale verwenden. Da das Rad einen langen Radstand hat, ist es auch kein Problem für mich diese Sitzposition zu erreichen, obwohl ich 195cm Körpergröße habe.
Für Regenfälle gibt übrigens einen Schutzbezug aus Polyester sowohl für Sitz als auch für Lehne. Vorbildlich gelöst.
Nach 12 km Fahrt in ca. 35 Minuten, mit einem Schnitt von ca. 20 km/h hatte ich das starke Bedürfnis sitzen zu bleiben. Also hängte ich kurzentschlossen meine zwei Ortlieb Taschen auf das Rad und fuhr gleich zum Einkauf weiter.

Die Verarbeitung des Utopia Fahrrades sieht sehr gut aus. Alles hat seinen Platz und es gibt noch viele Möglichkeiten Zubehör zu montieren.
In den nächsten Tagen werde ich noch einige Sonderausstattung montieren und einen Platz für den Akku des Elektroantriebes suchen.

Und wenn’s morgen nicht zu stark regnet, bin ich wieder unterwegs…..

6 Kommentare
  1. Volker sagt:

    Hallo Paul,

    Glückwunsch zu Deinem Phoenix!
    Ich bin gespannt, ob es bei der Sitzeinstellung (steile Lehne) bleibt.
    Tut einem beim sehr aufrechten Sitzen nicht eher mal der Hintern weh?
    Macht das 20" eigentlich einen spürbaren Unterschied zum 16" Vorderrad des Scooterbikes?
    Wie wäre es denn mal mit ein paar kleinen Videos?
    Das wäre klasse, denn im www findet man ja kaum Infos zu diesem schönen Fahrrad…
    Weiter so!

  2. paul.belcl sagt:

    Das 20 Zoll Vorderrad läuft merklich ruhiger, als das 16 Zoll Vorderrad!
    Ich kann es allerdings nur mit den Scooterbik vergleichen, aber das hat ja auch eine etwas andere Rahmenbauform.
    Rein vom Gefühl her fahre ich mit dem Phönix merklich sicher, aber das ist sicher auch ein wenig subjektiv 😉

  3. Volker sagt:

    Hallo Paul,

    Ich habe heute eine ausgiebige Probefahrt mit dem "Spirit" 20-20 von HP Velotechnik gemacht. Da ich vorher noch nie auf so ´nem Ding gesessen habe, war das schon recht spannend. Allerdings fand ich die Lenkung vor allem beim Anfahren sehr nervös und das Tretlager war mir auch etwas zu hoch (ist ja beim Poenix niedriger). Vorne habe ich eine Federung vermisst.
    Kennst Du das "Spirit"?http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.hpvelotechnik.com/images/produkte/spirit/spirit_liegerad_20_action.jpg&imgrefurl=http://www.hpvelotechnik.com/produkte/spirit/index_d.html&h=423&w=580&sz=62&tbnid=wByGeOWi5RlH3M:&tbnh=90&tbnw=123&prev=/search%3Fq%3Dhp%2Bspirit%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=hp+spirit&docid=JWoDd-wi2k0RcM&hl=de&sa=X&ei=TVWRT5D2LJHSsgbM37ikBA&sqi=2&ved=0CDcQ9QEwAA&dur=2546
    Wie verhält es sich denn mit der Lenkung beim Phoenix? Ist sie auch eher nervös und gewöhnungsbedürftig? Ist das Anfahren schwierig?
    Welche Übersetzung hast Du gewählt (mittel oder kräftig)?

  4. paul.belcl sagt:

    Das Spirit war eines meiner ersten Testräder. Das war lange bevor ich zu bloggen begonnen habe. Dieses nervöse Verhalten und das hohe Tretlager hat mich damals auch davon abgehalten eines zu kaufen!
    Das Phönix ist meiner Meinung nach weniger "nervös". Allerdings fahre ich schon seit 2 Jahren Fahrräder dieser Bauart und habe mich sicher schon daran gewöhnt!
    Eines ist jedoch fix. Ich bin gestern auf unserer Prater Hauptallee freihändig damit gefahren, das spricht für die gute ausgewogenheit des Phönix!

  5. Volker sagt:

    Hallo Paul,

    Danke für die Antwort.
    Hat Dein Phoenix, ähnlich wie das Spirit, am Hauptrahmen Bohrungen für eine Trinkflaschenhalterung?
    Ich frage das, weil ich nach einer Möglichkeit suche, es mit einem BionX-System auszustatten.

  6. paul.belcl sagt:

    Ja, aber nur am Lenker, dort würde ich keinen BIONX installieren.
    Ich bringe in den nächsten Tagen einen Blog Beitrag über die Akkumontage am Utopia.
    Hab noch etwas Geduld…