Kategorie Allgemein

defekte Waschmaschine und das R.U.S.Z

Vor einer Woche wurde sehr plötzlich meine 15 Jahre alte Eudora Waschmaschine defekt. Der Wahlschalter für die Programme zeigte keine Wirkung mehr und deshalb konnte kein Waschprogramm mehr gestartet werden.

Da ich keine Lust hatte mir eine billige Plastik Maschine um EUR 300,- zu kaufen, habe ich mich umgehört was für Alternativen ich habe.
Endlich eine Gelegenheit das Reparatur und Service Zentrum R.U.S.Z in Wien zu testen!
Ein Anruf dort brachte mir drei Möglichkeiten:

1.) 2013_03_20_RUSZ
Um Eur. 39,- kann ich meine Eudora Waschmaschine ins RUSZ bringen und dort wird ein Kostenvoranschlag erstellt.

2.)
Ein Techniker vom R.U.S.Z kommt zu mir nach Hause und sieht sich die Maschine Vorort an. Das kostet EUR 96,- In diesem Betrag sind die Anfahrtskosten, eine halbe Arbeitsstunde und der Kostenvoranschlag für die Reparatur enthalten.

3.)
Eine neue Maschine Eudora Sparmeister WM144.  Die Maschine wurde im R.U.S.Z zerlegt und getestet. Sie entspricht den Qualitätsanforderungen für ein Produkt in dieser Preisklasse und hat die entsprechende Lebenserwartung. Um den Preis von um knapp über EUR 1000,-. wird die Maschine vom R.U.S.Z geliefert, aufgestellt und angeschlossen. Auch die Entsorgung der alten Maschine ist im Preis enthalten.

Da ich meine Eudora Maschine nicht kampflos aufgeben wollte habe ich die Vorort Reparatur Option gewählt. Der Techniker stellte nach kurzer Zeit fest, dass ein Türschloss Relais wegen Materialermüdung nicht mehr funktionierte. Er bog die ermüdeten Kontakte wieder gerade und meine Maschine funktionierte sofort danach wieder einwandfrei. Der Techniker riet mir allerdings sofort ein Ersatzteil zu bestellen, da das Relais wahrscheinlich nicht lange funktionieren würde.
Im Preis der Vorortpauschale ist auch noch eine zweite Anfahrt kostenlos enthalten, somit muss ich nur die Zeit des Einbaus und das Ersatzteil bezahlen.

Einige Tage nach der provisorischen Reparatur bekam ich einen Anruf, dass mein Ersatzteil ca. 50 EUR kostet und in 2-3 Wochen verfügbar ist. Meine Waschmaschine hat inzwischen den Vollbetrieb wieder aufgenommen und funktioniert bisher auch ohne Probleme. Ich werde daher entspannt auf das Ersatzteil warten und dann eventuell nochmal berichten.

Das R.U.S.Z kann ich jedenfalls weiterempfehlen, denn dort wird man wirklich gut betreut!
Und sie haben mir geholfen, dass eine Waschmaschinen Leiche weniger in irgendeiner Form die Umwelt belastet weil sie entsorgt werden muss!!

Kategorie: Allgemein

Umstellung – Smart Meter: Das "Stromkastl" als potenzielle Sicherheitslücke ?

Deutschland - : Moderner, sogenannter intelligenter, digitaler Stromzaehler mit Fernauslesbarkeitfunktion des Energieunternehmens Vattenfall  neben einem analogen Stromzaehler - 28.08.2008         <english> Germany - : intelligent electric meter and analogue meter (right) - 28.08.2008      </english>Strombetreiber werden in den nächsten Monaten auf die neuen Stromzähler "SmartMeter" umstellen.
Damit sollen Kunden die Möglichkeit bekommen, den Stromverbrauch in 1/2 Stunden Schritten zu messen.
Dieser angebliche Mehrwert geht mit der Möglichkeit für den Anbieter einher den Strom des Kunden von der Ferne abzuschalten.
Leider haben die neuen Stromzähler bereits einen schlechten Ruf, da sie Angreifbar sind, wie standard.at berichtet.
Das schlimmste Szenario ist dass viele oder alle Smartmeter gehackt werden und dann von den Hackern abgeschaltet werden könnten. In Privathaushalten vielleicht nicht tragisch, außer man hat lebenswichtige elektrische Geräte daheim, die immer in Betrieb sein müssen.

Trotzdem könnten damit könnten aber im schlimmsten Fall ganze Städte lahm gelegt werden.

Nicht lustig, oder?
Speziell dann nicht wenn man sieht wie viele Systeme von namhaften Firmen in der letzten Zeit gehackt wurden.

Kategorie: Allgemein

Achtung – ungültige türkische Münze als 2 EUR Münze im Umlauf…

Es gibt seit 2005 eine türkische Münze, die der 2 EUR zum Verwechseln ähnlich sieht.
Ab dem 1.1.2013 ist diese Münze in der Türkei ungültig geworden, und kann dort auch nicht mehr umgetauscht werden. Deshalb tauchen diese Münzen nun angeblich vermehrt in Österreich auf um sie unaufmerksamen Mitmenschen “anzudrehen”

clip_image001Wenn man diese zwei Münzen vergleicht, stellt man fest, dass sie offenbar gleich sind (ein Kupfer-Teil von einem Teil aus Nickel umgeben), auch mit der gleichen Größe. Eine Seite der Medaille hat, wie viele Euro-Münzen einen Kopf aufgeprägt (in diesem Fall ist es Atatürk ).

Der einzige Unterschied besteht darin, dass anstelle von "2 Euro" eine  "1"  steht. Gut eingestellte Automaten, nehmen die Münzen nicht, aber bei unaufmerksamen Mitmenschen klappt das sicher.
Da die Münzen sowohl bei uns, als auch in der Türkei nicht mehr im Zahlungsverkehr sind, kann man sie als wertlos bezeichnen.

Also Augen auf beim Falafel Kauf Zwinkerndes Smiley

Nähere Infos: hoax-info.tubit.tu-berlin.de  oder handelsblatt.com

Kategorie: Allgemein, Meckerecke

nützliche Dinge für den Alltag

Danke Manuela für diesen Tipp, da sind wirklich sehr brauchbare Tipps dabei !!

Tipps für den Alltag – Teil1

Tipps für den Alltag – Teil2

Kategorie: Allgemein

Mobilfunker – Netztest: „3“ erneut vor A1

Was ich in der Praxis seit meinem Wechsel von A1 zu Drei immer wieder merke, wir jetzt vom Standard bestätigt.

http://derstandard.at/1348285005588/Netztest-3-erneut-vor-A1

A1 hat nicht mehr das beste Netz…..

Kategorie: Allgemein, Smartphone

WordPress Online – es ist vollbracht

blog.belcl.at läuft nun auf WordPressNach knapp einer Woche ohne Blog, bin ich jetzt wieder online.
Patrick hat meinen Blog von blogengine.net auf WordPress übersiedelt. Meine Vorgabe war, dass alles GENAU so aussieht wie vorher!
Patrick hat das gesamte Projekt in weniger als einer Woche realisiert. Inklusive Übernahme aller Artikel, Fotos, Links, Verknüpfungen u.s.w.
Besonders gefallen hat es mir dass Patrick von selbst auf alle unzulänglichkeiten Rücksucht genommen hat, die bei einer Ubersiedlung dieser Art auftreten können. Von denen hatte ich nur Ansatzweise eine Ahnung 😉
Wirklich toll und professionell gemacht, danke!

Und jetzt werden wir noch über die Dinge reden die mit WordPress möglich geworden sind, und von denen ich auch noch keine Ahnung habe. Darauf freue ich mich schon…..

 

Kategorie: Allgemein

Umstellung auf neues Blog System

blog.belcl.at läuft nun auf WordPressHeute hat es sich entschieden. Mein Blog übersiedelt von blogengine.net auf WordPress.

Partick von Pachner Webconsulting hat mir heute ein Testsystem mit all meinen Inhalten zur Verfügung gestellt, welches mich von der Funktionalität überzeugt hat.

Patrick ist spezialisiert auf WordPress und kann mir hier sehr viele Anfangshürden aus dem Weg räumen. Mit seiner Erfahrung werde ich hoffentlich noch viele kleine Verbesserungen in meinen Blog einbauen. Mal sehen ….

Die Blogengine.net ist nun seit 31.August 2008 mein Begleiter. In diesen 4 Jahren habe ich 664 Blogartiken verfasst, darauf 319  Kommentare erhalten und 4870 Bewertungen der Posts.

Das sind etwas mehr als 3 Artikel pro Woche. Ganz schön toll, für eine Sache die ich aus Spaß am erzählen heraus begonnen habe.

Mit WordPress ändert sich grundsätzlich gar nix, außer dass ich weniger Zeit in die Administration der Artikel stecken muss, und mehr Zeit für den Inhalt aufwenden kann.

Denn mit der neuen Software wird hoffentlich einiges einfacher. Beispielsweise brauche ich keinen LifeWriter mehr, da man WordPress wesentlich komfortabler direkt im Web mit Artikel befüllen kann. Das war beim alten System immer etwas mühsam.
Auch kann ich in Zukunft direkt vom Android Handy aus, einen Blogartikel schreiben. Ob ich das will, werden wir noch sehen.  Vielleicht ist ja das ein Grund, mir endlich ein Tablett zuzulegen 

Ich freu  mich schon darauf den neuen Blog mit weiteren Beiträgen zu füllen….

Kategorie: Allgemein

Tagebuch – neue Möglichkeit mit Tag Suche

Viel zu berichten und etwas Ordnung ist nicht immer einfach. Da die Kategorien Liste in letzter Zeit immer länger geworden ist, habe ich mir eine Lösung überlegt, wie man Informationen mit wenigen Kategorien trotzdem finden kann.

  1. Die Volltextsuche
    Hiermit kann man zwar nahezu alles finden, aber die Fundstellen werden nur in einer Übersicht angezeigt. Will man über ein bestimmtes Thema fortlaufend informiert sein ist es etwas mühsam, da alle Artikel einzeln angeklickt werden müssen.2012_05_13_Tag Suche1
  2. Die Kategorien
    Hierüber kann man schon sehr gezielt suchen und die Fundstellen werde auch gleich im sogenannten Lesemodus präsentiert. So kann man gut ein bestimmtes Thema verfolgen. Will man es fortlaufend lesen, sollte man von unten nach oben lesen …
  3. NEU die Tags
    Hiermit habe ich Artikel gekennzeichnet die sehr spezifisch sind. Zum Beispiel Berichte über EIN besonderes Smartphone oder über eine bestimmte Reise.
    Der Vorteil ist, dass man auch bei den Tags sofort den Lesemodus verwenden kann und nicht so wie in der Volltextsuche erst jeden Artikel auswählen muss.

Wie ist nun die ideale Suche ?

Zuerst sollte man in der Volltextsuche nach einem Begriff suchen z.B. nach “Utopia”. Damit findet man eine Auswahl und kann dann einen der Artikel aussuchen der dem gewünschten Thema entspricht.

Anschließend klickt man auf den gewünschten Tag im Artikel:

2012_05_13_Tag Suche2

und alle weiteren Artikel dieses Tag werden im Lesemodus angezeigt.
Das wars….

Derzeit gibt es für folgende Themen Tags:

Je nach Nachfrage werde ich auch ältere Artikel mit Tags versehen und diese vielleicht auch auf der Webseite hier und da verlinken.
Viel Spaß beim Lesen!!

Kategorie: Allgemein

Andreas Geburtstag – Hubschrauberflug, Freunde einfach alles…

Heute ist Andreas Geburtstag. Da ich weiß dass meine Liebste gerne durch die Lüfte fliegt, habe ich über das Gutscheinportal Grouponeinen Hubschrauberflug bei Euroflight für uns beide ergattert.
Die Zeit vom Kauf bis zu Andreas Geburtstag waren hart, denn ich freute mich selbst schon sehr und musste natürlich aufpassen, dass ich die Überraschung nicht verrate Zwinkerndes Smiley

Heute Früh war es dann endlich soweit und ich konnte mein Geheimnis endlich mit Andrea teilen. Schon komisch wie schwierig es ist etwas zu verheimlichen, wenn man gewohnt ist seinem Partner alles zu erzählen, aber das ist eine andere Geschichte….

Die besten Fotos vom Hubschrauberflug gibt es auf dem Fotoportal unter „Erlebnisse“

Besonders freue ich mich über Andreas “Nachlese”:

2012_03_03_Andrea_TorteEin besonderer Geburtstag

Obwohl noch nicht ganz Rund, war dieser Geburtstag etwas Besonderes für mich.

Viel Zeit mit lieben Menschen und ganz tolle wertvolle und außergewöhnliche Geschenke.
Herzlichen Dank an Alle!
Jeder von meinen Lieben machte mir tolle Geschenke, mehr als üblich – anders als üblich.

Ich fragte mich, was ist los:
Ist das der Bonus des Alters, habe ich mich verändert und eine andere Wahrnehmung, werde ich schon bald sterben und war das der letzte Geburtstag oder
darf ich einfach nur nehmen und genießen?
Das tat ich dann auch!

Das Highlight des Tages war ein Hubschrauberf2012_03_03_Andrea_Hubilug.
Paul servierte mir in der Früh an die Badewanne eine Tasse guten Kaffee mit meinem Geburtstagsgeschenk. Einen Gutschein für einen Hubschrauberflug.

Nach einem guten Frühstück mit Freunden beim Sluka ging es nach Bad Vöslau auf einen kleinen Sportflugplatz.
Ein netter junger Pilot führte uns zum Helikopter. Nachdem ich das Geburtstagskind war, durfte ich vorne sitzen am besten Platz. Paul musste seine langen Füße hinten zusammenlegen. Zum Glück hatte er noch so viel Platz um für uns gute Fotos zu machen.

Eine kleine Erklärung, anschnallen, Kopfhörer auf und schon ging es los. Der Hubschrauber vibrierte laut am Stand, dann hob er sich langsam. Ein flaues Gefühl durchflutete meinen Magen – oh schreck. Ich habe nämlich ein wenig Höhenangst, die sich zwar im Flugzeug nicht bemerkbar macht, aber vielleicht doch im Hubschrauber…?

2012_03_03_Beide_HubiGottseidank war dieses Gefühl nur von kurzer Dauer und den Rest des Fluges genoss ich in vollen Zügen. Ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit! Die Welt unter mir so klein und doch so nah. Gerne wäre ich noch länger in der Luft geblieben.

DANKE dir mein Schatz für dieses Geschenk.

Danach gab es noch familiären Besuch zu Hause – Überraschung!!!
Ein gemeinsamer netter Abend mit Bildern aus Mexiko von Christoph und Spielen ging dieser wunderschöne Tag zu ende.
Schön, dass ich auf dieser Welt bin und soviel erleben darf!

Das beim 50er noch zu toppen wird nicht leicht, aber wir werden’s versuchen.
Ideen und Anregungen werden ab sofort bei mir entgegen genommen Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Allgemein

Eröffnung von Cyberport

2011_11_23_HPTablettHeute war es soweit. Ein neuer Elektronik und Computerfachmarkt eröffnet am Westbahnhof.

Natürlich gibt es auch ein Schnäppchen zu schießen, siehe links oben.2011_11_23_Cyberport

Was das für folgen hatte sieht man im Bild rechts, ohne Worte.

Ich habe kein Tablett gekauft, weil ich meine Zeit besser zu nutzen weiß, als mich dort dazuzustellen Zwinkerndes Smiley

Kategorie: Allgemein

Der defekte Kühlschrank …

Immer schon wollten wir einen “Veranstaltungskühlschrank” haben. Die Motivation einen solchen zu besorgen war aber nie so groß, dass wir einen kauften.

Voriges Wochenende am Samstag um 16:30, also kurz vor Geschäftsschluss, beim Reinigen unseres Einbaukühlschranks war es plötzlich finster!
Denn dieser ließ sich nach dem Reinigen nicht mehr aktivieren. Da unser Kühlgut in 2 Tiefkühlboxen nicht allzulange bleiben konnte setze ich mich kurz an den Computer. In "willhaben.at” fand ich nach wenigen Minuten einen Kühlschrank in perfektem Zustand um EUR 30,-.
Glück muss man haben….

2011_10_18_Kühlschrank Transport2Also auf nach Leopoldsdorf, nicht weit von uns entfernt. Da ich weiß, dass man Kühlschränke nicht liegend transportieren soll, habe ich kurzerhand eine Transportplattform aus unserem Fahrradträger gebastelt, die hervorragend die 23 km von Leopoldsdorf bis zu und ihre Dienste leistete.
Obwohl der Aufbau spektakulär aussieht, konnte er beim Test den Kühlschrank UND mich kurzfristig tragen, also kein Problem.

Daheim angekommen war schnell ein Platz für den “Neuen” gefunden. Als wir dann die restlichen Getränke aus dem “alten” umräumen wollten, waren wir etwas überrascht. Denn dieser funktionierte nun auch wieder einwandfrei, was bis heute so geblieben ist.

So hat sich unser alter Kühlschrank offensichtlich alleine gefühlt und dafür gesorgt, dass wir ihm endlich einen Kollegen besorgen?

Die Verkäuferin hat ihren Kühlschrank erst am Vorabend zum Verkauf in Willhaben eingestellt obwohl er ihr schon fast 6 Monate “im Weg” steht, schon etwas eigenartig was manchmal so passiert ……

Kategorie: Allgemein

Erdbeerland in Trautmannsdorf

Heute wollen wir Erdbeeren!

2011_06_12_ErdbeerlandEinerseits brauchen wir sie für einen Rumtopf und außerdem möchte Andrea noch Erdbeermarmelade einkochen. Da Sonntag ist und wir auch Lust haben uns den Bauch mit Erdbeeren vollzustopfen, suchen wir im Internet nach einem Erdbeerland in unserer Nähe. Auf der Seite Erdbeerland.at werden wir fündig, das war eigentlich klar…

Trautmannsdorf ist ca. 20 km von uns entfernt, und so fahren wir einfach mal dort vorbei.

Auf dem Feld gibt es drei unterschiedliche Sorten und wir verkosten sie alle. Letztendlich entscheiden wir uns für die süßeste Sorte und in kaum 30 Minuten haben wir schon 3 kg Erdbeeren in unserem Körbchen, welches uns vom Erdbeerland kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Die Erdbeeren kosten selbstgepflückt EUR 2,80/kg und das Körbchen aus Karton wird mitgewogen. Ist also doch nicht ganz kostenlos Zwinkerndes Smiley
Wir sind zufrieden und fragen uns nur, wieso man ins Erdbeerland nur mit Hose reindarf, denn so lautet die Bekleidungsvorschrift

Kategorie: Allgemein

Zu Fuß von Korneuburg nach Schwechat – die Herausforderung

Ein lieber Freund von mir möchte bald mal mit seiner Frau den Jakobsweg Weinviertel gehen.
Wenn man die Strecke von ca. 161 km in 6 Tagen zurücklegen will, muss man jeden Tag ca. 25-30 km zurücklegen

Als Generalprobe dafür gab es gestern eine Wanderung von Korneuburg bis Schwechat (ca. 32 km).
Wir hatten uns diese Strecke ausgedacht da Sepp in Korneuburg und ich in Simmering daheim bin. So hatten wir nach der Wanderung keine Probleme mit dem Weg nach Hause Zwinkerndes Smiley2011_04_17_Wandern

Da ich ja oft mit dem Fahrrad (oder Elektrorad) unterwegs bin, und da auch manchmal Strecken bis 100km zurückgelegt habe, war es für mich klar, dass es zu schaffen ist.

Wir starteten um 8:20 in Korneuburg nach einem Frühstück und gingen entlang der Donau Richtung Reichsbrücke. Zu Mittag gab’s eine kurze Rast in Kaisermühlen wo wir unser Mittagessen einnahmen. Zu diesem Zeitpunkt, nach ca. 15 km Wegstrecke, waren wir gerade mal warmgelaufen …

Nach dem Essen gab’s noch ein Eis und dann ging es weiter auf der Donauinsel Richtung Kraftwerk Freudenau. Nach der Steinspornbrücke (nach ca. 20km) hatte ich schon das erste Mal den Gedanken “Jetzt reicht’s”, aber wir wollten ja bis nach Simmering gehen.

Die nächsten 8 km bis zum Wehr des Kraftwerks Freudenau waren dann schon etwas anstrengend. Beim Wehr machten wir dann eine kurze Rast uns sahen den Schiffen beim Schleusen zu. Die letzten 4 km bis zu mir nach hause waren dann wirklich schlimm. Möglicherweise hätte ich mich dort nicht gemütlich hinsetzen sollen.

Jedenfalls haben wir die gesamte Strecke von 32 km geschafft und den Muskelkater, mit dem ich heute kämpfe habe ich mir verdient.

Die wichtigsten Erkenntnisse an diesem Tag waren:

  • nur mit wirklich guten Freunden machen
  • die besten Schuhe sind gerade gut genug
  • je weniger Gepäck, desto besser
  • im Endspurt keine zu langen Pausen mehr machen
  • viel trinken

Den Jakobsweg werden die beiden alleine gehen, denn ich habe die letzten 10 km schon eher mit Gewalt geschafft. Und diese Strecke 6 Tage hintereinander ist nicht unbedingt meine Wunschvorstellung.

Ich danke jedenfalls Gabi und Sepp, dass sie mich an dieser Erfahrung teilhaben ließen und wünsche euch auf dem Jakobsweg Weinviertel alles Gute.

Kategorie: Allgemein

Wechsel von A1 zu Drei – es ist vollbracht

Ich habe meinem langjährigen Partner für Mobiltelefonie A1 nun fast 6 Monate Zeit gegeben mir ein Angebot zu machen, welches zu meinem Telefonieverhalten passt. Tatsache ist, dass es trotz meiner Journalistenvergünstigungen nicht möglich war, ein für mich passendes Angebot zu finden.

Zusätzlich dazu zeigte sich A1 wenig kooperativ was meinen Journalistenvertrag betrifft, denn meine Vergünstigung könnte seit Jänner 2011 nicht gewährt werden 
weil ich meinen Vertrag nicht um jeden Preis verlängern wollte. Und dass obwohl ich mich Ende 2010 bereits für 2011 als Journalist akkreditiert hatte!!!
Am Ende der Verhandlungen fühlte ich mich schon fast erpresst!

Somit habe ich vor einigen Wochen meinen Vertrag mit A1 gekündigt und letzten Freitag meine Rufnummer zu Drei gewechselt. Das kostet mich zwar ca. 100,- EUR die ich A1 noch ungerechtfertigt in den Rachen werfen muss, aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Mein Resultat aus mehr als 10 Jahren A1:
Solange man bereit ist zu zahlen ohne die Sinnhaftigkeit für manche Dinge in Frage zu stellen wird man bei A1 immer einen guten Service bekommen.
Das Preis / Leistungs Verhältnis ist meiner Meinung nach aber inzwischen leider nicht mehr gegeben.

Nun habe ich um EUR 12,- /Monat folgende Leistungen gekauft:

  • 2000 Minuten (davon 1000 ins eigene Netz)2011_04_12_Drei-Umstieg
  • 2000 SMS (davon 1000 ins eigene Netz)
  • KEINE Vertrags Bindung (nur 2 Monate Mindestvertragsdauer)
  • 5 GB Datenvolumen (danach wird die Geschwindigkeit gedrosselt!)
    somit KEINE Datenkostenfalle!
  • KEINE Roamingkosten in einigen Ländern (Großbritannien, Italien, Australien, Irland u.a.)
  • SMS an M-Parking (im SMS Volumen enthalten!)
  • Anruf bei 50 er Nummern (im Gesprächsguthaben enthalten!)

Alles in allem ein “Vertrag” der meinem Telefonieverhalten perfekt entspricht.

Und wenn ich gewusst hätte wie gut das Netz von Drei inzwischen funktioniert, hätte ich schon viel früher gewechselt!
Mal sehen ob das so bleibt…

Kategorie: Allgemein

zum Thema des Tages eine Geschichte zum Nachdenken “Die Erde spricht… “

Ihr habt mir großen Schmerz bereitet, habt mich verletzt und ausgebeutet.

Seit ewig hab ich euch gegeben, was alles ihr gebraucht zum Leben.

Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht, lang hieltet ihr das Gleichgewicht, habt urbar mich gemacht, gepflegt, was ich euch bot, gehegt.

Doch in den letzten hundert Jahren Ist Satan wohl in euch gefahren.

Was in mir schlummert, wird geraubt, weil ihr es zu besitzen glaubt.

Ihr bohrt nach Öl an tausend Stellen verschmutzt Meere, Flüsse, Quellen, umkreist mich sinnlos Tag und Nacht, seid stolz, wie weit ihr es gebracht.

Habt furchtbar mich im Krieg versehrt, kostbaren Lebensraum zerstört, habt Pflanzen, Tiere, ausgerottet, wer mahnt, der wird von euch verspottet. Kennt Habgier, Geiz und Hochmut nur und respektiert nicht die Natur.

Drum werde ich ein Zeichen setzen und euch, so wie ihr mich, verletzen.

Ich werde keine Ruhe geben, an allen meinen Teilen beben, schick euch Tsunamiwellen hin, die eure Strände überziehen.

Vulkane werden Asche speien, verdunkelt wird die Sonne sein.

Ich bringe Wirbelstürme, Regen, bald werden Berge sich bewegen, was Himmelhoch ihr habt errichtet, mit einem Schlag wird es vernichtet und Blitze, wie ihr sie nicht kennt, lass fahren ich vom Firmament.

Ich kann es noch viel Ärger treiben, drum lasst den Wahnsinn endlich bleiben !

Hört Menschen was die Erde spricht,

DENN IHR BRAUCHT SIE , SIE BRAUCHT EUCH NICHT !!!!!

Kategorie: Allgemein

ÖJC – Exkursion zur Leitstelle der wieder U-Bahn

2011_02_10_U-Bahn1Letzten Donnerstag gab’s wieder mal eine Exkursion mit dem ÖJC. Die Wiener Linien haben uns eingeladen den Leitstand der U-Bahn zu besichtigen und anschließend gab es noch eine Fahrt mit einem Sonderzug im einem Wartungstunnel direkt von der Station Erdberg unter dem Donaukanal durch bis zur Station Stadionbrücke.

Vor der Besichtigung gab es noch eine interessante Präsentation über die Wiener U-Bahn mit einigen Fakten:

 

Streckennetzlänge: 71 km
Gleislänge: 201 km
Anzahl der Stationen: 101
Die Wiener Linien haben im Verkehrsnetz ca. 793 Mio. Fahrten pro Jahr. Davon finden 477 Mio. in der U-Bahn statt.2011_02_10_U-Bahn4

Streckenlänge der U1: 14,6 km (19 Stationen)
Streckenlänge der U2: 12,4 km (17 Stationen)
Streckenlänge der U3: 13,5 km (21 Stationen)
Streckenlänge der U4: 16,4 km (20 Stationen)
Streckenlänge der U6: 17,5 km (24 Stationen)

Der erste Silberpfeil (Typ U) fuhr bereits 1972 und hat 840 Plätze (davon 288 Sitzplätze). Schon damals gab es eine teilweise Rückspeisung der Energie beim Bremsen!!
Heute fahren die modernen Züge des Typs V (878 Plätze) mit Klimaanlage, Videoüberwachung und Rückspeisung der gesamten Bremsenergie und maximal 80 km/h durch den Wiener Untergrund.

2011_02_10_U-Bahn2Die Züge können durch eine der modernsten Zugbeeinflussungsanlagen völlig selbständig fahren. Allerdings ist in den Morgenstunden Handsteuerung Pflicht!

Auch konnten wir erfahren dass die Linie U1, welche eine der ersten Linien war, im Sommer 2012 für ca. 7 Wochen komplett gesperrt wird. Wenn man bedenkt dass die Strecke teilweise schon über 30 Jahre alt ist, auch nicht verwunderlich!

Alles in Allem eine sehr interessante Exkursion!

Besonders spannen war die Fahrt in dem “geheimen” Tunnel, denn dieser ist nur eingleisig ausgeführt und dient ausschließlich dazu, die Züge der U2 zur Wartung nach Erdberg zu befördern.

Kategorie: Allgemein

Schlaganfall – ihn schnell erkennen kann Leben retten!!

Ein wahres Ereignis:

Während gegrillt wurde, stolperte Ingrid und fiel hin. Man bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen. Doch sie versicherte allen, dass sie OK wäre und nur wegen ihrer neuen Schuhe über diesen Stein gestolpert war.

Weil sie ein wenig blass und zittrig wirkte, half man ihr, sich zu säubern und brachte ihr einen neuen Teller mit Essen.
Ingrid verbrachte den Rest des Abends heiter und fröhlich.

Ingrids Ehemann rief spät an und ließ alle wissen, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht worden war und um 23.00 Uhr verstarb Ingrid dort!
Sie hatte beim Grillen einen Schlaganfall erlitten!!

Hätten ihre Freunde gewusst, wie man die Zeichen eines Schlaganfalls deuten kann, könnte Ingrid heute noch leben!

Manche Menschen sterben nicht sofort. Sie bleiben oft lange in einer auf Hilfe angewiesenen, hoffnungslosen Situation.

Es dauert nur 1 Minute, das Folgende zu lesen:

Ein Neurologe sagte, wenn er innerhalb von 3 Stunden zu einem Opfer eines Schlaganfalls komme, könne er die Auswirkung eines Schlaganfalls komplett aufheben!
Er sagte, der ganze Trick besteht darin, einen Schlag-Anfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von drei Stunden zu behandeln, was natürlich nicht leicht ist.

 

wie erkennt man einen Schlaganfall:2011_02_09_schlaganfall_hirn_grafik

Es gibt 4 Schritte an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen:

  • Bitte die Person zu lächeln (sie wird es nicht schaffen)
  • Bitte die Person einen ganz einfachen Satz zu sprechen
    (zum Beispiel: "Es ist heute sehr schön"
  • Bitte die Person beide Arme hoch zu heben
    (sie wird es nicht oder nur teilweise können)
  • Bitte die Person ihre Zunge heraus zu strecken
    (Ist die Zunge gekrümmt, windet sich von einer Seite zur anderen,
    ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls)

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, sollte SOFORT der Notarzt gerufen werden!! Am Telefon gleich die Symptome der Person beschreiben!

Ein Kardiologe sagte, wenn man diese Mail an mindestens 10 Leute schickt, kann man sicher sein, dass irgendein Leben (evtl. auch unseres) dadurch gerettet werden kann.

Wir senden täglich so viel "Schrott" durch die Gegend, da können wir doch auch die Leitungen mal mit etwas Sinnvollem verstopfen, findet Ihr nicht?

Kategorie: Allgemein

05 er Nummern werden ab 1.März in Flatrate Tarife integriert

Die Telekom Regulierungsbehörde RTR hat festgelegt dass nun endlich die Rufnummern für private Netze, welche mit 05xxxx beginnen, in die bestehenden Flatrate Tarife aufgenommen werden müssen.

Bei Orange und Drei sind diese bereits jetzt schon in den Flatrate Tarifen integriert. A1-Kunden und T-Mobile Kunden sollen nun deshalb zur Kasse gebeten werden.
In einem Artikel im Standard Online ist zu lesen, dass das sogar für Bestandskunden geplant ist!
Ich bin gespannt ob das wirklich durchgezogen wird…

Kategorie: Allgemein

Weihnachten und Neujahr

Ich wünsche euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weihnachtsbaum

Bleibt mir als Leser treu und freuen wir uns gemeinsam auf ein spannendes 2011….

Kategorie: Allgemein

RTL Gruppe kämpft gegen Timeshift-Funktion …

Tja, vor einiger Zeit wollte man uns ja schon mit dem Angebot von HD+ tauglichen Recordern diverse Restriktionen im HD-TV auferlegen

Aber das “+” bei den Geräten ist eher ein “-“ für die Kunden geworden, und deshalb sind wenige drauf reingefallen!

Nun plant das Konsortium um die RTL Gruppe weitere Einschränkungen beim SD-Fernsehen um die Werbung in der Timeshift Funktion nicht mehr überspringen zu können! Hier der Artikel vom Media Center Blog.

Ist ja echt dreist, was sich so manche Fernsehsender herausnehmen…

Kategorie: Allgemein

Windows Phone 7 – Gerätevergleich

2010_12_08_Omnia7Nun habe ich mein Testgerät HTC HD7 ja schon sicher 3 Wochen im Betrieb. Vor einigen Tagen durfte ich für einen Kunden ein Samsung Omnia 7 einrichten und hatte daher kurz eine direkten Vergleich zum HTC HD7. Hier ein paar Dinge die mir aufgefallen sind.

Das HTC HD7 wirkt schon beim angreifen sehr hochwertig. Das Samsung Omnia 7 greift sich zwar nicht so hochwertig an dafür fühlt es sich aber leichter an.

Beim Omnia ist die Ladebuchse am oberen Geräteende angebracht, das erschwert das Laden in einer Autohalterung etwas. Dafür ist die Ladebuchse mit einem kleinen Schieber abgedeckt, der sich leicht öffnen lässt. Dadurch ist die Buchse sehr gut gegen Staub geschützt.

Bei HD7 fällt auf, dass er auf der Rückseite einen kleinen klappbaren Ständer hat, mit dem man das Gerät zum Videoschauen seitlich aufstellen kann. Wirkt robust und funktioniert auch gut, allerdings nur auf geradem Untergrund.2010_11_17_HD7a

Beim Bildschirm bin ich etwas Zwiegestalten, denn das Omnia 7 hat einen AMOLED Bildschirm der nicht nur sehr leuchtstark ist, sondern auch brillante Farben hat. Hier ist schwarz auch schwarz und nicht dunkelgrau, wie beim LCD Bildschirm des HD7. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir der AMLOED Bildschirm nicht auf Dauer etwas zu grell ist, denn auch die Farben leuchten wirklich stark, fast schon unnatürlich. Beim HD7 dagegen ist die Hintergrundbeleuchtung nicht so kräftig und das Bild in dunklem Raum etwas angenehmer zu lesen. Die Farben wirken zwar im direkten Vergleich etwas blass, aber dafür eine Nuance natürlicher.

Hat man die Geräte nie nebeneinander gesehen wird man aber beim HD7 nichts vermissen Zwinkerndes Smiley

Bei grellem Sonnenlicht hat sicher das Omnia 7 die Nase vorn, aber meist ist man mit dem Gerät halt eher in Räumen mit Kunstlicht, ich zumindest…

Das Betriebssystem sieht auf beiden Geräten nahezu gleich aus, bis auf einige “Hubs und Tiles” der entsprechenden Hersteller. Mir persönlich gefällt das HTC HD7 etwas besser. Die wichtigsten 3 Gründe sind:

  • Ladebuchse unten am Gerät
  • die Haptik gefällt mir besser
  • das LCD Display erscheint mir im Dauereinsatz für die Augen etwas angenehmer
    obwohl ich das Omnia Amoled-Display wirklich toll finde

Aber macht euch selbst ein Bild, die Geräte gibt es ja inzwischen bei fast jedem Handyprovider zu kaufen…..

Kategorie: Allgemein

Kommentare vorübergehend deaktiviert…

Da seit einigen Tagen irgend ein Blödmann versucht wird meinen Blog als Werbeplattform zu verwenden, sind derzeit KEINE Kommentare möglich!!

Der Blog ist grundsätzlich moderiert, das bedeutet dass eh keine Kommentare veröffentlicht werde, die ich nicht freigebe.

Allerdings geht mir das Löschen der Blogposts auf die Nerven, denn inzwischen sind es schon einige 100!!

SIe kommen meist von den Absender mit den Emailadressen:

fdaf3q@gmail.com

dianekey10@yahoo.com

Falls ihr eine bessere Idee habt, dem Blödmann so richtig eins auszuwischen, dann her mit euren Ideen!!
Allerdings nicht als Kommentar, sondern als Email: “pbelcl @ gmail . com” (aber ohne Spaces)!

Kategorie: Allgemein

Entsafter – Test aus gegebenem Anlass

2010_11_13_Entsafter Da meine fast schon 8 Jahre alte Karottenpresse schon etwas nachlässt, habe ich voriges Jahr einen neuen Entsafter gekauft.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich sehr viel Zeit damit verbracht habe das perfekte Gerät zu suchen und irgendwann frustriert aufgegeben habe. Das Ergebnis war dann: Ich hab einen eher billigen Allround Entsafter gekauft, weil keiner der vielen Verkäufer in diversen Märkten mir plausibel erklären konnte warum Geräte die absolut identisch aussehen, bis zu 70,- EUR Preisdifferenz aufweisen.

Das Gerät von Silva Homeservice kam mir vom Preis Leistungsverhältnis am brauchbarsten vor. In der Praxis hat sich allerdings dann herausgestellt dass dieses Gerät zwar alles entsaften kann, aber unseren Lieblingssaft aus Karotten, kann das grosse Gerät leider nur durchschnittlich. War aber damals nur eine Vermutung…

Heute habe ich die Karottensaft Saison wieder eröffnet.

Und damit dieses Jahr nicht wieder zwei Geräte sinnlos Platz in der Küche verstellen, habe ich beschlossen einen “Karottensaft Test” zu machen, und den Verlierer dieses Tests zu entsorgen!

Ausgangsmaterial war für beide Geräte genau 658 Gramm Karotten. Das hab ich mir nicht genau ausgedacht, sondern ich ahb einfach alle vorhandenen Karotten auf’s Gramm genau aufgeteilt. Bin halt ein Perfektionist 🙂
Beim alten Gerät müssen diese ca. doppelt so klein geschnitten werden, ist also ein kleiner Minuspunkt.2010_11_13_Entsafter Ergebnis

Nach dem Entsaften der selben Menge in jedem Gerät stelle ich fest, dass das alte Phillips Gerät trotz der fast 8 Jahre alten Messerscheibe, mehr Saft herausholt als das neue Gerät, welches ich jetzt ca. 4 x verwendet habe. Das bestätigt auch der Brei im Auswurfbehälter, der beim Silva Gerät wesentlich feuchter ist, als beim kleinen Phillips.

Und schlussendlich ist der Silva Entsafter, welcher mehr als doppelt so groß ist, auch etwas mehr Aufwand zum Reinigen. Auch verstellt er mehr Platz, was nur dann einen Sinn macht, wenn man auch größere Sachen auspresst als nur Karotten.

Fazit:

Der “Alte” bekommt eine neue Messerscheibe, sofern es dieses Ersatzteil noch gibt, und der “Neue” kommt zum halben Neupreis dahin wo ihn vielleicht noch jemand brauchen kann –> ins Ebay, denn für mich ist er nicht das ideale Gerät …

Kategorie: Allgemein

Windows Phone 7 – Interessantes Videos der finalen Version

Bei Winfuture habe ich soeben ein ganz interessantes Video der Finalen Version von Windows Phone 7 gesehen.

Sieht ja schon ganz nett aus, jetzt sollten die Gerätehersteller schön langsam ihre Hausaufgaben machen 😉

Kategorie: Allgemein

iPhone – erster Eindruck

2010_09_04_iPhone 3gsVielleicht liegt es ja auch an der langen Zeit mit Windows Mobile, aber mein erster Eindruck vom iPhone bestätigt immer mehr, dass es für mich wenig Praxistauglich ist ;-(

Nachdem ich gestern versucht hatte es in Echtbetrieb zu nehmen, fehlen mir schon einige wichtige Dinge!

  1. Das Display ist ein Horror! Ich weiß zwar nicht genau welche Auflösung es hat, aber wenn man 480 x 800 gewohnt ist, tun bald mal die Augen weh.
  2. Wie auch auf Android gibt es beim Exchange Sync KEINE Aufgaben
    Für mich ein “no go” weil ich mit diesen Aufgaben sehr intensiv arbeite.
  3. eigene Klingeltöne auf das iPhone spielen ist ein aufwendiges Spiel.
    Angeblich muss man da zuerst ein bestimmtes Format konvertieren und diese dann über iTunes auf das Phone übertragen. –> mühsam!!
  4. Die kostenlosen RSS Feedreader, die ich probiert habe kommen leider an meinen Yomomedia nur entfernt heran! Leider habe ich für Yomomedia kein IPhone Programm gefunden ;-(
    DAS lässt sich wahrscheinlich lösen, da muss man nur suchen …
  5. Wenn im Kalender ein Termin fällig ist kann man den nicht verschieben!?
    Ich bin es gewohnt meine Termine ca. 15 min früher alarmieren zu lassen, und sie dann immer um 5 Minuten zu verschieben. Beim iPhone habe ich nix dergleichen gefunden
  6. to be continued…..

Ich hab auch positives gefunden, so ist es nicht 😉

  1. Der Berührungsintensive Bildschirm ist noch um ein kleines bisschen präziser zu bedienen wie bei meinem HD2. Besonders bei der Tastatur macht sich das bemerkbar, da man sich weniger vertippt.
  2. Das Abspielen von Videos im Browser klappt besser. Speziell bei manchen Newsreadern kann man die Videos direkt im Feed abspielen. Das geht bei WM nicht.
  3. Dadurch das das Gerät viel weniger kann wie mein HD2, gestaltet sich das Einstellungsmenü simpel und übersichtlich.
  4. Auch der Startbildschirm ist einfach gehalten und stellt den Benutzer vor keine großen Herausforderungen. Allerdings ist der Informationsgehalt dieses Bildschirmes eher beschränkt!

Nun ja, der Echttest ist jetzt mal aufgeschoben bis ich das Aufgaben Problem gelöst habe, denn ohne vollständigen Exchange Sync kann ich das Gerät nicht im Echtbetrieb einsetzen.

Aber vielleicht hat ja einer von Euch eine Idee welche Software ich dafür noch testen kann. Appigo hab ich schon probiert, aber diese Software synct die Aufgaben nur mit dem eigenen Onlinedienst ;-(

Kategorie: Allgemein

iPhone 3GS – Test im Echtbetrieb

Nun habe ich mir doch noch ein iPhone gekauft (Danke Erich für das günstige Angebot!). Allerdings nicht weil mich einige von euch dauernd quälen endlich umzusteigen, sondern weil ich wieder mal über den Tellerrand sehen möchte. Der Zeitpunkt ist günstig, denn bei Windows Mobile tut sich derzeit wenig, und Windows Phone 7, ist eh noch nicht da.

2010_09_04_iPhone 3gs Ich habe zwar immer wieder ein wenig rumexperimentiert, mit diversen iPhones meiner Freunde und Bekannten. Allerdings hatte ich noch nie ein iPhone im echten Testbetrieb, mit MEINEN Daten.

Was hab ich nun mit diesem Ding vor?

Ich werde mal einige Zeit versuchen das iPhone als Ersatz für mein geliebtes HTC HD2 in der Praxis zu verwenden. Mit allen MEINEN Anforderungen. Und dann sehen wie es funktioniert.

Dann kann ich endlich entweder erkennen dass es wirklich so geil ist, wie einige Leute sagen. Oder mit gutem Gewissen drauf schimpfen, weil ich es endlich SELBST ausprobiert habe.

Seid gespannt ….

Kategorie: Allgemein

Segway – Trennung mit Schmerzen

2010_07_20_Segway verkauft Vor einigen Tagen hat sich jemand auf meine Anzeige gemeldet, der Interesse an meinem Segway hatte.

Heute war Robert bei mir und wir haben fast 2 Stunden über Segway und Elektrofahrzeuge philosophiert. Ich denke mit ihm könnte ich Stunden plaudern ohne dass uns langweilig wird.
Schlussendlich haben wir uns auch auf einen fairen Preis für meinen Segway i2 geeinigt und er hat in mitgenommen.

Einerseits bin ich froh, denn nun ist das Geld vorhanden um mich voll in mein elektrisches Liegerad Projekt zu stürzen. Andererseits habe ich jetzt schon angefangen meine Segway etwas zu vermissen, denn eigentlich war das Ding in Summe das praktischste Fortbewegungsmittel das ich bisher hatte. Und immerhin hatte ich 2 Jahre viel Spass mit dem Segway!!

Mein C Y C O Elektrorad ist auch nicht schlecht, aber nicht ganz so wendig und auffällig wie der Segway. Dafür bin ich damit im Stadtverkehr schneller unterwegs da ich nicht auf 19 km/h limitiert bin. Tja, mal sehen wie lange das wichtiger ist als cool und auffällig zu sein.

Jedenfalls wünsche ich Robert viel Freude mit dem Segway und hoffe dass wir ab und zu mal eine Ausfahrt gemeinsam machen werden. Ich werde mir dazu allerdings ab sofort einen Segway ausborgen müssen ….

Und zum Trost werde ich mal anfangen einen würdigen Ersatz für meinen Segway zu finden!

Kategorie: Allgemein

Kraft tanken und das mitten in unserer Stadt

2010_06_29_Meditation_feuerplatz Viele Bewohner der Stadt, die die Kulturgeschichte mitprägten, liegen am Wiener Zentralfriedhof, in Reihen Seite an Seite. Der Wiener Zentralfriedhof, oft besungen und besucht, ist die Stadt der 3.000.000 Toten und der zweitgrößte europäische Friedhof nach Hamburg.

Der Zentralfriedhof bietet seit Juli 1999 einen Landschaftspark, der nach geomantischen Kriterien angelegt wurde.
Der Park der Ruhe und Kraft wurde beim III. Tor des Zentralfriedhofes, Gruppe 23, angelegt. Es ist ein große Wiese mit einem alten Baumbestand, wo keine Toten beerdigt wurden. Der Park bietet den Besuchern Ruhe, Besinnung und Kontakt mit den Kräften der Natur, insbesondere mit den Pflanzen und Bäume, mit den Steinen und der Erde. 2010_06_29_Meditation_Steinkreis
Durch eine fein abgestimmte Folge von verschiedenen Landschaftsgestaltungen, der auch kosmische und terrestrische Kräfte entsprechen, wird der Besucher zum Schauen und Spüren angeleitet und zur Bewusstwerdung seiner Gefühle geführt. Es sollen dadurch Blockaden gelockert, Trauer abgeladen und die Einheit in und mit der Natur erlebt werden, und – wenn es an der Zeit ist – eine innere Bereitschaft aufgebaut werden, das Vergangene loszulassen und ein neues, bewusstes Leben zu beginnen.

Er lädt zum Krafttanken und zum Meditieren ein. Er ist aber auch ein Lehrpfad für Pflanzen, Bäume und Steine, weil alle Objekte mit erklärenden Tafeln versehen sind. Die Kraftbereiche wurden ebenfalls gekennzeichnet.

Am Sonntag liest uns Andrea dort eine eigene Geschichte vor: eine meditative Fantasiereise zur Zeit passend Sonne, Sand und Meer unter dem Motto Gesundheit. Diese Veranstaltung ist ein kleiner Teil unseres “Zeit mit Freunden” Projektes. 

Wer mag, kann dann noch mit uns gemeinsam Frühstücken, oder Brunchen oder auf was immer wir dann Lust haben …..

Kategorie: Allgemein, Zeit mit Freunden

Nostalgiezug und Draisinenfahrt in den Leiser Bergen

2010_06_20_NostalgiezugHeute war wieder einmal ein Tag für Zeit mit Freunden.   

Von Simmering fuhr der Nostalgiezug über Leopoldau und Korneuburg nach Ernstbrunn. Leider durfte keine Dampflokomotive fahren, aber die Waggons waren noch aus dieser Zeit.

Interessant wie viele Streckenmöglichkeiten das Bahnnetz der ÖBB bietet, denn der Nostalgiezug fuhr nicht nur auf bekannten Strecken.2010_06_20_Schule

In Ernstbrunn angekommen holte uns ein Autobus ab, und brachte uns in eine Schule, wo wir die Matura nachholen durften. Mit viel Spass und auch etwas Wissen wurde uns in der Michelstettner Schule beigebracht wie man früher lernen musste. Am Ende der interessanten Führung gabs eine Maturaprüfung.Natürlich bekamen wir auch ein Maturazeugnis !

2010_06_20_DraisinenNach einem leckeren Mittagessen im Gasthof der Familie Achter ging es mit dem Bus zu den Draisinen um die ca. 12 km lange Strecke durch die Leiser Berge zu fahren. Zuerst etwas bergauf, um etwas für die Fitness zu tun. Am höchsten Punkt angelangt, gabs dann mal Kaffee und Kuchen. Dann wurde die Strecke etwas einfacher, den von nun an ging es viel bergab. Durch Abwechslung der tretenden Personen konnten wir die Strecke ohne gröbere Muskelkater bewältigen.

Danach gings wieder zurück zum Nostalgiezug der in Ernstbrunn wieder auf uns wartete.

Alles in Allem ein gelungener Tag mit unseren Freunden!
Danke Gabi, Sepp, Vici, Andreas und Manuela für’s Dabeisein!!

Kategorie: Allgemein, Zeit mit Freunden

Zehn kleine Negerlein – Theaterstück von Gruppo Mobile

Heute hatten wir wieder eine Veranstaltung von “Zeit mit Freunden”.
Das Theaterstück "zehn kleine Negerlein" der Laientheatergruppe "Gruppo Mobile"2010_06_18_Gruppo Mobile

Nach dem Roman von Agatha Christie verstarben im Stück nahezu alle Negerlein auf mysteriöse Weise.

Es war nicht nur spannend sondern auch sehr lustig, denn die Darsteller brachten ihre Rollen super zur Geltung!

Besonders gefreut hat es mich Michaela wieder mal zu sehen, die in dem Stück diesmal als Köchin leider eher am Anfang sterben musste.(im Bild rechts)

Besonders gelungen ist, dass es für das Stück drei verschiedene Ende Versionen gibt und sich die Darsteller immer erst kurz vorher das entsprechende Ende ausmachen. Wer wirklich der Mörder war wird aber hier nicht verraten…

Kategorie: Allgemein, Zeit mit Freunden